- Telefonseelsorge Trier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wer wir sind:      

Die Grundsätze der Arbeit der TelefonSeelsorge in Deutschland:

Anonymität:

Niemand, der anruft, wird nach seinem Namen gefragt. Jede und jeder kann anonym bleiben. Die Rufnummer der Anrufenden erscheint in keinem Display. Das Telefonat ist gebührenfrei und hinterlässt deshalb keine Datenspur, nicht einmal in einem Einzelverbindungsnachweis der Telefonrechnung. Auch die TelefonSeelsorgerInnen bleiben anonym.
Verschwiegenheit:
Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Sie verpflichten sich, Inhalte der Gespräche nicht nach außen dringen zu lassen.
Erreichbarkeit:
Die TelefonSeelsorge-Stellen sind Tag und Nacht erreichbar, an allen Wochenenden und an allen Fest- und Feiertagen, bundesweit.
Kompetenz:
Die Mitarbeiter der TelefonSeelsorge werden sorgfältig ausgewählt, intensiv aus- und weitergebildet und in verpflichtenden und zeitnah-regelmäßigen Supervisionen von Fachleuten professionell begleitet.
Offenheit:
Die TelefonSeelsorge ist offen für alle Problembereiche, für alle Anrufenden in ihrer jeweiligen Situation. Sie ist rund um die Uhr" da für alle Anrufenden, versteht sich aber besonders zur Nachtzeit zuvorderst als "Kristeninterventionsdienst" – unabhängig von Konfession und Weltanschauung, von Nationalität, von Rasse oder Geschlecht.
Gebührenfreiheit:
Für die Ratsuchenden entstehen keine Kosten. Die anfallenden Telefongebühren übernimmt die Deutsche Telekom AG als Partner der TelefonSeelsorge. In der InternetSeelsorge (Mail und Chat) fallen lediglich die eigenen Verbindungskosten der Ratsuchenden an.

TelefonSeelsorge in Trier:
Zur Zeit sind wir 71 ehrenamtliche Mitarbeiter und kommen aus allen Berufsgruppen, von Arzt bis Zimmermann. Uns verbindet die Freude am Geben und Nehmen am Telefon, dafür sind wir bereit auf Freizeit und Bezahlung zu verzichten.

Nach einer zweijährigen Ausbildung leisten wir in eigener Verantwortung den Dienst am Telefon. Regelmäßige Supervisionen und Fortbildungen gewährleisten und sichern den hohen Standard unserer Arbeit.

Vor einiger Zeit haben wir uns entschieden auch die Beratung im Internet, in Form der Mail-Beratung anzubieten. Diese andere Form der Beratung bieten derzeit 12 MitarbeiterInnen der TelefonSeelsorge Trier zusätzlich zu ihrem Dienst am Telefon an.

Gemeinsam haben wir in sehr intensiven Gesprächen miteinander ein Leitbild der TelefonSeelsorge Trier erarbeitet, mit dem wir uns heute gemeinschaftlich und überzeugt identifizieren.

Zwei hauptamtliche Mitarbeiter führen die Ausbildung durch und begleiten unsere Dienste.

Unser Dienststellenleiter ist Redemptorist Pater Gerd Eigelshoven. Im Jahr 1975 hat der damalige Bischof von Trier Dr. Bernhard Stein den Redemptoristen den Aufbau und die Leitung der TelefonSeelsorgestelle Trier übertragen. Zwei Jahre vorher schon hatten Redemptoristen die Beicht- und GesprächsSeelsorge an St. Gangolf übernommen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü